Erste Tarifverhandlung für den öffentlichen Dienst ohne Ergebnis

Bsirske schließt Aktionen vor nächster Runde nicht aus

Die erste Tarifverhandlungsrunde für die 2,14 Millionen Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes des Bundes und der Kommunen in Potsdam ist am Montagnachmittag (21.3.) ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Weiter:

Frank Bsirske: „Jetzt gilt es, Flagge zu zeigen!“

Der ver.di-Vorsitzende macht nach der ersten ergebnislosen Verhandlungsrunde im öffentlichen Dienst für Bund und Kommunen deutlich, dass die Beschäftigten und ver.di an ihren Forderungen festhalten. ver.di TV:

Jetzt lagen sie zum ersten Mal auf dem Verhandlungstisch: die Forderungen in der Tarifrunde 2016 für den öffentlichen Dienst bei Bund und Kommunen. Sie lauten: keine Einschnitte in der Altersvorsorge, keine sachgrundlosen Befristungen, 6% mehr Lohn und die Übernahme der Auszubildenden. ver.di TV:

Zum Flugblatt geht es hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.