Ein Gedanke zu „AWO will engagierte Betriebsrätin loswerden

  1. Auch ich habe so meine erfahrung mit der AWO in Gelsenkirchen machen müssen , ich habe bei der AWO so einen 1,50 job vom Jobcenter bekommen, in einen Sozialkaufhaus ,als Fahrer für 6 monate,wir waren da mit 14 oder 15 Leute alle für 1,50 die stunde,wir haben Haushaltsauflösung gemacht und haben die Altkleidercontainer der AWO, leer gemacht und zum Kaufhaus gebracht , da würden die sachen dann sortiert was gut war wurde ferkauft der rest ging in die Kleiderverwertung da hat man 70 Cent pro Kilo bekommen,und es waren so 2500 bis 3000 kilo die nur ich in der woche zu verwertung gebracht habe und die anderen beiden Fahrer noch mal das gleiche , bis dahien hatte ich immer ein gutes und angenehmes Arbeitsklima mir wurde auch eine Verlängerung mündl. zugesagt, ich dachte mir besser als nichts und habe zugesagt ,und dann habe ich mal nach gefragt warum das geld von der Kleiderverwertung nicht auf das konto der AWO überwiessen wird Sondern auf das Konto einer Angestellten ging,ab den zeitpunkt habe ich bei der AWO nichts mehr zu lachen gehabt . ich möchte damit sagen wenn einer bei der AWO nicht so macht wie die das wollen bist du weg ganz schnell weg,meine Verlängerung habe ich auch nicht bekommen die anderen Arbeitsverträge sind noch 6 Monate Verlängert worden das ist die AWO!!!! Ich weiss meine Schreibweise ist SCHEISSE ich bitte um rücksicht…. Glück auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.